Aktuelles

Hydraulischer Abgleich - Auf die richtige Einstellung kommt es an

Die Heizkörper in Ihrem Gebäude sind unterschiedlich weit vom Wärmeerzeuger entfernt montiert. Zusätzlich verfügen sie über verschiedene Größen, Leistungen und Heizwasservolumen. Dies führt zum differenzierten Heizverhalten der einzelnen Wärmekörper. Die Räume, die vom Heizkessel am weitesten entfernt sind bleiben oft kälter, während die Bereiche in der Nähe oft überhitzen. Um diese Problematik zu umgehen wurde in früheren Jahren oft die Heizungspumpe überdimensioniert eingebaut und die Vorlauftemperaturen erhöht eigestellt. Hierdurch enstehen oft Fließgeräusche und höhere Energiekosten.

Die Optimierung Ihrer Heizungsanlage können sie unter anderem mit einem hydraulischen Abgleich erreichen. Hierbei wird überprüft, ob alle Heizkörper mit der konkret richtigen Menge an Heizwasser versorgt werden. Die Wärme im Haus kann sich so gleichmäßig verteilen.

D​urch die richtige Einstellung können Sie Energie und Kosten - bares Geld - sparen!

Die Durchführung eines hydraulischen Abgleich ist ausschließlich mit voreinstellbaren Thermostatventilen möglich. Alte Thermostatventile, ohne diese Technik müssen ausgetauscht werden. Für die Bestimmung der optimalen Wärmeverteilung berechnen wir zunächst die Heizlast für jeden einzelnen Raum. Auf dieser Grundlage wird die Menge Heizwasser für jedes Zimmer ermittelt. Jedes Heizkörperventil wird optimal nach dem errechneten Bedarf eingestellt. Durch die gleichmäßige Verteilung der Wärme können Sie, insbesondere in Kombination mit dem Austausch der Heizungspumpe in eine Hocheffezientspumpe, Energie und Kosten einsparen. Auch ältere Anlagen lassen sich mit dieser Maßnahme optimieren.

Neugierig geworden? Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie. Fördermittel von der KFW-Bank können bei einer Heizungsmodernisierung nur beantragt werden, wenn der hydraulische Abgleich nachweislich durchgeführt wurde.

Hydraulischer Abgleich - Auf die richtige Einstellung kommt es an